Monday, February 07, 2005

Tage wie dieser

Tja auch die schrecklichsten Piraten der Erde, oder des Weltalls, haben Ängste. Eine dieser Ängste ist das Waschen. Nicht die Körperpflege ist es die uns schreckt, nein das gemeine Waschen unsrer Klamotten ist das schier Unausweichliche, dem wir von Zeit zu Zeit ins Auge blicken müssen. Dieser Tag kommt unaufhaltsam auf mich zu, ich kanns kaum mehr „umschiffen“, das muss jetzt sein zum Wohle aller.
Anbei bemerkt: Zum Wohl. Ja zuprosten, sich zum Wohl wünschen oder was auch immer, das gibt’s hier (auf diesem Möchtegernkontinent) nicht. Hier im rauen Norden wird einfach nur bestellt, bezahlt, kein Trinkgeld gegeben und dann in sich hineingeschüttet. Jeder „Fremde“ schaut ein wenig verstört um sich, und beginnt nach kurzzeitiger Ernüchterung, meist beim ersten Pint nicht schwer wieder nüchtern zu werden oder wohl oder übel unlängst ausgenüchtert, wie ein Derwisch seiner selbst in sich hineinzuschütten ohne auch jemanden „zum Wohl“ zu wünschen.
Also Zum Wohl. Die Herren der Schöpfung haben dann das Vergnügen sich im „um die Wette Pinkeln“ am Pissoir zu messen, aber das kennt eh jeder. Interessant wird’s an diesen „Nirosta-Brunzrinnen“ wenn der Nachbarpinkler beginnt Wellenmuster zu produzieren um den „Gegner“ zu übermannen. Tja Mädels tut mir echt leid, aber für diese Abenteuer muss man eben Mann sein, oder im Stehen pinkeln (sic!).
Sonst gibt’s nicht viel neues, wir haben eine neue Extremsportart, weil ja alles was man außerhalb der Flat und des Campus macht eine Art Sport ist für die Briten. „Stonecircleing“. Dabei wird versucht ausgestattet mit Fotoapparat, Auto und Karte die umliegenden „Stonecircles“ auf meist einspurigen Wegen zu verbinden und ohne größeren Schaden dort hinzukommen und das alles bei widrigsten Bedingungen. Dies können sein: Schafe auf der Straße, Schafe neben der Straße, Lacken die tiefer sind als sie vorgeben zu sein, Entgegenkommende, mudroads und was weiß der Teufel noch auch.
cF

No comments: