Saturday, March 26, 2005

Farbe, Eier und "Kipfelen"

Hallo ihr Lieben zuhause.

Es ist Ostersamstag, morgen dreht ganz Europa die Uhren vor, somit verlieren wir eine Stunde, oder gewinnnen wir? Da sind wir uns nicht so sicher. "Hellhead" ist so gut wie leer! Alle Schotten sind ausgezogen (nein nicht nackt im Nebel) , sie sind alle heim gekehrt zu ihren Lieben, Muettern, Frauen, Kindern oder was weiss ich noch was. Nur ein paar wenige "desperados", meist international, haengen hier in Hellhead rum. Was kann man mit solchen Tagen anfangen? Wenn einem mal langweilig wird: Eierfaerben mit Bridge. Diese humoristische Meisterleistung hat uns dazu verholfen, dass wir (die zwei verzweifelten Oesterreicher) die einzigen sind die farbige Eier haben (naja da wuerd sich jetzt ein politisch nicht korrekter witz anbieten), zumindest haben wir sie nur zu Ostern.

Nach dem Eiereinfaerben; gute Farbe sind ZWIEBELSCHALEN und ROTE BEETE, also gelbbraune und dunkelrote Eier, haben wir Nusskipfelen fabriziert. Wie auch immer sei dahingestellt! Zumindest schauen sie aus, wie Kipfelen ausschauen sollen und meine "Schnegge" ist auch aufgegangen, wie die Sau!

Gestern war ich im Kino: Robots. Ich bin auf/neben meiner Begleitung eingeschlafen, habe aber versucht nicht zu schnarchen. So weit so gut! By the way:
Oesterreich hat 2:0 gegen Wales gespielt! Fussball als Nationalbekenntnis gewinnt mit dem Abstand zur Heimat an Wichtigkeit, besonders im Pub! Aber auch ein kleiner Erfolg ist ein Erfolg.



Also, FROHE OSTERN, lasst es krachen, schreibt mir mal ein Email, ich tus auch

"desperado"
captain floggo


Mehr von den "Burschen-Ritter-Tobi-Chris-Abenteuern" dann ab Dienstag, oder so

Thursday, March 24, 2005

Osterfreuden mit bitterem politischen Beigeschmack

es scheint mir wieder an der Zeit, dass ich als Pirat an den Tag trete!

Frau Freudenthaler, haben sie eigentlich noch alle Tassen im Schrank? Mir scheint in Tirol politische Demenz um sich zu greifen, da kann einem im Ausland Sitzenden fast nur mehr schwarz vor den Augen werden. Es ist ja hinlaenglich bekannt, dass extensives Schnueffeln an diversem Loesungsmittels, die wie scheint in der Firma Freudenthaler durchwegs vertreten sind, zu GEHIRNAUFWEICHUNG fuehrt! Und good ol Ingeborg ist das beste Beispiel dafuer. Oder hat der Wasserstoff, der Haarbleiche schon die vermeintlich in sehr geringer Zahl vorhanden grauen Zellen angegriffen?
Mein Tipp an Frau Freudenthaler: hauen sie ab in die Suedsee, vergiften sie sich selbst mit verdorbenem Sushi und entsorgen sie ihre verbale Kacke irgendwo, dann haben sie zumindest etwas zu tun und eiern nicht auf Staatskosten rum! Hochmut kommt kurz vor dem Fall!!!

Hier an der Nordsee heult der Wind wie immer, der Rest des Studentenpacks verlaesst nun schon langsam die Stadt in Richtung Ferien. Ostern wird sicher schraeg, allein in der Wohnung, ... Aber zum Glueck besuchen mich Ritter Tobi de Linnsorius und King Chris van der Laannden, es muessen Tiroler sein, weil sie niederlaendische Name tragen, und wir werden unsere aquaplaning geprueften Pferde satteln und nach Westen ziehen um die Fahne ihres Heimatlandes am hoechsten Berge meines Hinterlandes zu hissen. Ich als Pirat habe leider keine Fahne mehr, seid mir mein letztes Schiff geraubt und die Braut nur in meine Fahne gewickelt (ja es ist die schwarze mit dem Totenkopf und den zwei gekreuzten Oberschenkelknochen) geflohen ist. Ich hoffe sie bringen ihre rostfreien Harnische und die wunderbar wanderbaren Gummistiefel mit sich, dann kann es losgehen! wir werden die Highlands unsicher machen, ein wenig in der Stadt Burgfraeuleins nachstellen und was man sonst so treibt, wenn einem als Ritter, oder Pirat, der frueher auch als Ritter Ypsilon sein Unwesen trieb, im hohen Norden fad wird. Fad wird uns sicher nicht. Sonst bauen wir eben eine Burg, oder erobern eine, es gibt ja genug davon.


Ich wuensch euch allen eine schoene Oster-Zeit ich werd euch, sobald ich Zeit finde wieder auf dem Laufenden halten! BIGGEST RESPECT TO SEPPL!!! Mach weiter so, so bekommst du mit Sicherheit keinen niederlaendischen Namen, und das ist gut so (Wowereit 2002)!!!

es gibt nichts gutes, ausser man tut es

euer chefpirat und eierfaerber(mit umweltvertraeglichen farben selbstverstaendlich!)
floggo

Abschliessend: Frau Freudenthaler, lesen sie bitte das Parteiprogramm von: Fuer ein lebenswertes Mieming!, sofern sie noch in Anbetracht fortgeschrittener Gehirnaufweichung dazu im Stande sind, oder lassen sie es einen ihrer Anwaelte, oder gar den CHEFCHEMIKER (dem eher der Titel: Chefkomiker passen wuerde) lesen und halten sie Ausschau nach dem Wort GRUEN. Falls sie es finden unterstreichen sie es, und dann denken sie noch mal ganz fest nach, nicht so fest dass es weh tut, was sie in aller Oeffentlichkeit gesagt haben. ICH WUERDE MICH SCHAEMEN, und das heisst was, wenn das ein PIRAT sagt. Danke fuer ihren oralen politisch unkorrekten FURZ!
http://tirol.orf.at/oesterreich.orf?read=detail&channel=6&id=372542
ich hoffe Helmuth Schoenauers Feder glueht!!!!

http://www.treibhaus.at/cgi-bin/freund.cgi?text=53
Danke fuers gluehen

Monday, March 21, 2005

Wochenendwahnsinn!!

Also erstmal: Danke fuer die super Posts!

Die Erklaerung zu meiner Umhaengetasche: ich hab einen kaputten Rucksack und einen Rucksack der so gross ist, dass ich ihn mit Material fuer drei Wochen anfuellen kann, also nehm ich als "erfahrener Wanderer" nur eine Umhaengetasche mit. Es ist schoen manchmal in der Rolle des Hirten. Schotten haben ja ein ambivalentes Verhaeltnis zu "ihren" Schafen; wenn ich Gareth zitieren darf: Auf Orkney gibts Beer und Schafe, also nehm ich heute ein Beer.

Wochenende war gut, manchmal strange, ich war auf der "abgespacetesten Party" ever, so mit Spielen zum kennenlernen, kein Alkohol,... und drei viertel von den "Partypeople" war aus Germany! Als mich die Frage erreichte: Woher bist du, ich darauf Austria antwortete, meinte eine "tolle Germanin", dann ist Deutsch nicht deine Muttersprache!?
"Bloede Funtzel, FUCK OFF!" war mein Gedanke,... Dieses Rudelverhalten ist schrecklich,...
Das einzige was wirklich gut war, war dass ich vor der Party im Pub war Rugby schauen: SChottland gegen England, und hab dort mein Bier getrunken, das ich spaeter nicht bekommen haette und es sonst nicht ausgehalten haette,...

Palmsonntag war ich am Berg: CLACHNABEN 592 meter hoch! was will man mehr? Diesmal nur mit Miss B, reine oesterreichtour! super Berg, schoene "nebelaussicht" mehr davon aber spaeter wenn die bilder fertig sind,..

falls jemand schon ueber allfaellige geburtstagsgeschenke nachdenkt, was soll ich denn wohl einem piraten schenken?? dann schaut mal auf diese HP: http://www.wurstteppich.de/
ist zumindest eine ueberlegung wert! mein favorit ist bierschinken.

fuer jeden der nicht weiss wie ich aussehe:

http://www.spieth-wensky.de/images/sponsoring/silbereisen/FlorianSilbereisen.jpg

so garantiert nicht!! ich hab zwar eine harmonika, das braucht man in einer hafenstadt, aber meine haarparcht ist doch ein wenig mehr "fluffy", RESPECT an die volkstuemlichen, die sich immer wieder zum affen machen!

beste gruesse in den suedosten, ich hoff es wird bald warm,...
flo

Saturday, March 19, 2005

Bild aus dem Bordercontry

http://egea.geog.uu.nl/image.php?iid=7738


ja das war letztes Wochenende, Berg mit Norwegern, Schotten, Niederlaendern, Slowenen und einer Oberoesterreicherin!
es ist Fruehling hier im Norden,

Flo

Thursday, March 17, 2005

Wieder auf Kurs

Es ist wieder an der Zeit, dass sich der schrecklichste aller Piraten zu Wort meldet. Mir ist zu Ohren gekommen, dass sich in Tirol nicht viel zuträgt, wie auch immer, es wird sich sicher wieder ändern. Es kommt der Frühling, die Hasen meiner Nachbarschaft karnickeln wie blöd, die Schafe lämpern und die Vögel treibens bunt. Was will man mehr. Ich bin mit universitärer Arbeit eingedeckt, habe aber durchwegs Zeit und Laune mein Leben zu genießen. Letztes Wochenende war ich in Moffat, Südschottland Bordercounty (das ist das wo der Bordercollie herkommt, glaube ich zumindest) auf europäischem Geographentreffen mit schottischer Färbung. Alles was man so will: Whisky, Hillwalking, Haggis (die Innereienwurst eines Schafes) und schottische Girls im Minikilt der schwer von einem Gürtel zu unterscheiden ist.

Im Grunde war das Wochenende ein voller Erfolg, gutes Wetter, … wenn da der Whisky nicht wär. Aber mehr davon unter vier Augen, weil diese Geschichte nicht jugendfrei ist, und ich weiß ja nicht wer aller diese meine Abenteuer liest. Wir waren mit Niederländern, Norwegern, Schotten und Slowenen am Berg, war echt fein und lustig,… Wenn man sein Bergsteigerisches Ego aufputzen will muss man nur mit Holländern, das sind die mit den gelben Füssen(Onkel Helli), auf einen „Berg“, es war der zweithöchste Hügel der Gallowayhills: White coomb mit sage und schreibe 822 Metern über dem Meeresspiegel. Also 80 Meter unter meinem Normalniveau. Nach den ersten fünf Minuten haben meine zwei Niederländer stoppen müssen, ich hab mich dann an alle Motivationstricks meiner Kindheit erinnert, angefangen bei: nur noch fünf Minuten, lei mehr eine Kurve, schau ma mal was hinter dem Hügel isch. Hat alles nichts geholfen, sie mussten leider umdrehen und absteigen. Ich hab noch nicht mal meine Jacke ausgezogen an diesem Punkt (kurz hinter Arzkasten am Weg zum Wank), und das soll was heißen.

In der Wohnung sind alle voll am Arbeiten: „Fuckmachine“ ist brav am vibrieren neben an, der Magier spielt Karten, Jamie bastelt Karten für Muttertag und pflegt seine Gesichtshaut, der Geist spukt und ich bin fleißigst unterwegs. Warum zuhause bleiben, wenn man auch unterwegs sein kann.

Auf was ich mich am meisten freue wenn ich wieder zuhause in TIROL bin: mein hartes langes Bett, bei dem nicht die Füße unten raushängen; meine Dusche, die weiß was Druck ist in der man den Schmutz auch weg bekommt und ihn nicht nur feiner verteilt; meine Crew, die Leute in Tirol, …
das soll aber nicht heissen, dass ich unter Heimweh leide!!! Mir taugts da grad volle!!

Wenn sich wer anbieten will mit mir auf irgendwelche Berge zu steigen, egal ob männlich, weiblich oder transgender ich nehm jede(n) mit! Und ich will heuer auf viele Berge, das kann ich euch sagen.

Anbei noch eine anthropologische Studie, die ich gerade beim auf den Computer-Warten gemacht habe: alle deutschen Mit-studenten tippen mit offenem Mund, wahrscheinlich um das sprachliche Wirrwarr unsrer unfehlbaren Nachbarn zu unterdruecken, andere Erklaerungen bitte im Forum!

Das ists vorerst von der Nordsee, Mpreis rules, Mannerschnitten forever,
Piratengruss
Flo

Thursday, March 10, 2005

Nachruf

Sam ist tot!

Mir bleibt hier in seiner Heimat nur noch die Gewissheit, dass es noch viele Stoecke zu werfen gegeben haette!
Also werde ich noch einmal einen Stock werfen,...
Er war und bleibt der Beste,
mehr von mir wenn es sich leichter schreibt
f

Tuesday, March 08, 2005

SO dann!

es freut mich konstant von meiner leserschaft benachrichtigt zu werden, ...

ich fahr am wochenende nach irgendwo suedlich von glasgow, zu einem geographentreffen, wird sicher ein guter ausflug, ... aber bis dahin ist noch viel zu erledigen,...

heute gehts mir wieder besser, nicht so sehr ein groundhog day,.....

werde euch am laufenden halten.
f

Ground hog day

wer kennt ihn nicht den film bit bill murray: und taeglich gruesst das murmeltier?

so fuehlte ich mich heute: ich bin wie immer spaeter aufgestanden, hab mir mein obligatorisches muesli reingezogen, artikel ueber pollen und palaeoklima gelesen, bin in die bibliothek gewandert, hab weiter gelesen, hab geschrieben, bin nachhause gewandert, hab gekocht, hab abgespuelt, hab volleyball gespielt, war anschliessend im pub, hab telefoniert und war dann geschockt ueber das und schreib es nun hier nieder.

wie auch immer, heute hat es mich voll angezipft nicht in tirol zu sein.
deswege poste ich heute keine neue story
aber morgen: kommt die neue geschichte: ich und der warden (aufseher in hillhead)
also dann
liebste gruesse
cf

Tuesday, March 01, 2005

Nutzlose und brauchbare Dinge TEIL 1

Was braucht man hier in Aberdeen als Individualreisender?

Wenn man vor hat in einem normalen Auto (das sind die europaeischen mit dem Lenkrad auf der RICHTIGEN Seite) in der Stadt als Beifahrer mitzufahren, sollte man sich eine Augen- oder besser eine Scheuklappe fuer das rechte Auge besorgen, dann sieht man nicht wie nah einem andere Autos kommen koennen und schont damit seine Nerven und die des Fahrers, der dann nicht auf diverse Schreie von rechts reagieren muss, sondern weiterhin brav Gas gibt.

Weiters brauchbar sind alle Dinge die man gegen das Wetter am Kopf tragen und auch darauf behalten kann, wie Kappen, Kapuzen, festgezurrte Huete und dergleichen.

Das bringt mich schon zum unbrauchbarsten Ding aller Zeiten: der REGENSCHIRM. Wie auch immer, kann man einen Regenschirm im festspieligen Salzburg gekonnt einsetzen um dem laut atmenden Nachbarn einen Bach ins Genick zu leiten, der sich dann fragt wer das wohl war, um dann die jaehrlich wiederkehrende Antwort JEDERMANN zu vernehmen. Nein nicht so in Aberdeen: hier kommt der Regen sowieso von ueberall. Irgendwie regnet es nicht, aber man ist trotzdem nass? Also lasst euere Designerschirme zuhause.

FARBE!! Aberdeen ist bekanntlich die "SilverCity" weil alles, wirklich alles aus Granit gebaut wird, nur leider sind die Aberdeener noch nicht auf die Idee gekommen, den Granit zu streichen, so ist alles grau, fuer immer und ewig, bis dieser verdammte Granit im Meer versinkt. "Der scheiss Granit kotz mi volle an"(Sacher 2005). Wie auch immer waere es von Vorteil ein wenig mehr Farbe im Leben zu haben, ausser das Grau der Wolken, das dunkelgrau des Meeres, das ein wenig dunklere Grau des nassen Asphalts,.. Das gute ist dass ich ein ROTES AUTO hab. VW koennte mal eine granitfarbenen Kombi entwerfen, sozusagen den Aberdeentarnkappenbomber.

Marktnischen: Baeckereinen, Wurstfabriken, europaeisches Essen.
Ich hab so richtig Lust auf ein gutes "Hoertnagel-Wuerschtl", wenn ich mir die sogenannten sausages nur anschau, kommt mir das Kotzen!!

bis auf weiteres.
flo