Monday, February 27, 2006

zuknunftsplan


so nun sei´s drum. ich werd jetzt meine kamera wieder auspacken und an meinem plan fotos auszustellen feilen.
solong,
f

erkältung

tja,

jetzt hat es mich wieder. nicht mein schnupfen, der mir schon so lange anhaftet, auch sonst keinerlei ernste erkrankung. mich erschleicht das gefühl, dass ich schon zu lange auf dem selben platz bin. man nennt es doch auch fernweh?
fernweh nach neuem, fernweh nach altehrwürdigem, fernweh nur um des fernwehs willen. irgendwann hörte ich einmal: erst wenn man etwas/jemanden verloren hat weiß man ob man liebte oder nicht. ferne, nähe, sicherheit. alles dinge die sich die hand geben, alles dinge die sich dann wenn alles rund läuft ineinandergreifen.
und jetzt wie ich wieder den duft der weiten welt geschmeckt habe, jetzt plane ich schon wieder wohin es mich verschlagen soll.
tja so ist das,
f

PS: aber lieber leide ich an fernweh, als an schnupfen.

Thursday, February 23, 2006

donnerstags, 7 tage in der woche

liebe freunde des schlechten geschmacks, ein pirat würde nun sagen: tja, was soll ich sagen?
es ist nun schon wieder lange her seit meinem letzten schreibanfall, aber heut soll´s wieder mal sein, wie ihr seht.
es ist nicht, weil "olympia" ist, auch nicht dass mich die doperei der bananenrepublik vom schreiben abhält, nein alles nichtig, ich hatte piratigen besuch von "treasure island". well and this fact makes me writing in english further on today. well, catrin was here. catrin one pirategirl form stoke, the village "the" robbie comes from. so we had lot´s of robbie williams, just joking. no,, the reason a child from a "sealock land", also known as island, visits austria is skiing. there is this fairytale that you can ski in england/britain. i tried this type of skiing: i´d say it´s something related to skiing, but definetly not proper decent skiing like we are used to do. so let´s tell the whole story. some pirate people invited cat over here to skiing, they put the idea up to going to a hut somewhere in the zillervalley, well and the flight was booked anyway. so cat was staying either in innspuck/zillervalleypiratehut or my place. well it was a great week, with lots of horse rubbish (radish = kren) which also could be known as the cocain of the alps, learning how to burb properly, swearing in german/tirolean/welsh and queens, singing: servus die carver, servus die snowboards, servus die schuh und die schi; argueing about who is the "better nation", watching olympics especially the hot skijumpers (swider.at), talking how to escape from a landlocked land (which doesn´t make any sense at all: landlockedland, that´s something like weiße schimmel or dark nights), ...
well there were big farts, also know as drunken dutch guys which don´t know how to ski, smaller farts which were delivered merely in an unknown hut somewhere at kaltenbach, lot´s of good food, lots of beer, lots of new bar, the mighty barmaid-check out at the treibhaus, ....

i leave it like this, so everyone has got a picture in his/her head what i was doing the last days, the pics how it looks when i teach how to ski are coming soon, but cat you did really well, you properly will win a medal at the next olympics if you have the right material!

und für alle die eine klogeschichte erwartet haben, denkt bitte darüber nach welche farbe euch beim pinkeln beruhigen würde, denn ich werde meine "schalosien" mit einer kloverträglichen farbe streichen!!!

solong, i watch out for the next adventures, either land- or sealocked, but i feel them rising!

see you around,
yours captain floggo

Tuesday, February 07, 2006

slippery when wet

ja, hier ist wieder ein eintrag ins piratenlogbuch, slippery when wet, was soll das? ja das war meine erste CD, danke an ziwuiziwui, der hier sei es festgehalten auch member der sogenannten big ride crew geworden ist! all das hat wenig mit slippery zu tun, nur der titel gibt sich her für meine gedankengänge.
wie immer startet alles bei einer sogenannten landflucht, ich musste wieder einmal in die skandalträchtige welt-statt innspuck und hatte wieder einmal die augen offen, wie es ein echter pirat haben sollte. umsichtig am ausguck, um beute, feinde oder freudseeliges zu erspähen.
naja, heute war ich mit viel zeit behaftet und wandelte schlurfend durch den neuschnee, das sogenannte schneechaos! ich hielt inne, da ich mich in sicherheit wähnte um auf eine öffentliche mitfahrgelengenheit zu warten als sich mir das folgende bild bot. ein offensichtlich mänlicher abkömmling eines indianerstammes, zu erkennen an der sonnengegerbten lederjacke, dem offengetragenen haupthaar, die sekundäre behaarung wurde auch exorbitant zur schau gestellt, weiters an seinen hellbraunen brenner-mokasinns, den sogenannten schlüpfern. wo wir bei des pudels kern wären, sofern ein pudel einen kern besitzt, also eine beerenfrucht ist und kein hund aber das geht nun zuweit. dieser indianer zog mit erhobenem haupte, einer siegespose gleich in richtung nicht vorhandenem wartehaus. an seinen hohlen blick war zu erkennen, dass sich dieser indianer gerade auf eine spirituelle reinigung vorbeireiten zu versuchte. reinigung. dieser indianer, pferdlos wie er war, rutschte nachdem seine fussbekleidung dem hintertückischen schneechaos nachgab aus, seine ganze leibesfülle ging zu boden, die reinigung war nun endlich fällig/fellig. ein trapper, also ein weiterer echter man mit eisbezottelten fellstiefeln und einem bärenfellgleichem umhang, so wie ihn auch der eismann aus stroh vermeindlich trug, kam zur hilfe und schnitt den armen indianer aus der großtierfalle, half ihm auf und wechselte ein paar wenige daher sicher männliche worte mit dem gefallenen häuptling. ja so ist´s im fasching wenn´s schneit, oder war den beiden einfach nach warm, einer herzenswärme die überbordete und sogar mich, einen echten piraten in zivil, berührte.
was mich weiter berührte, das mich ein "fremder" wiedererkannte, mir seine schweißpratze reichte, in der ich mir vorstellen kann, dass man drei aspirinbrausetabletten zugleich von fest nach flüssig flüchtig machen kann, und ich sein klosteinflacon in die nase bekam. so ist das auch wenn man nicht im fasching ist, dieser ungenannte unbekannte, hatt´s sicher immer lustig!
also hier schließt sich der gedankengang: slippery when wet, egal ob handinnenseite, bordsteinkante oder einfach nur parkett das man manchmal unausweichlich betreten muss.
so liebe crew member,
danke fürs gelese,
watch out, there´s adventure out there, i know it!
yours sin-cerely capt. floggo


PS:
nach einer anregenden unterhaltung mit g. der gerade in aberdeen weilt, stelle ich hier die frage, was denn eigentlich heimat ist. und wo sie für einen ist. ich bin um jeden post dankbar!
ich sag nur, im englischen existiert heimat nicht, mir ist heimat manchmal zu eingeschränkt, manchmal bin froh fliehen zu können, manchmal bin ich froh heimat mein nennen zu können.
mir macht zufriedenheit und "sicherheit" heimat,...

Saturday, February 04, 2006

es werden immer mehr

ja es werden immer mehr, immer mehr gutgebräunte nordwandgesichter, members of tha big ride crew, powderpiraten,...
und die betreuung dieser bedarf meiner bloggenden abwesenheit, deshalb schreib ich gerade nicht so viel,...
aber das wird schon wieder.

nur noch eins, ein kino tipp: schaut euch nicht couchgeflüster an, der film ist schlimmer als alles vorher dagewesene,... ich war beschäfftigt mit mich dauerzubrüskieren, kurz gesagt ein cineastischer riesen schaaas.

schaut euch wie im himmel an, schaut euch frida halgren an! das ist ein guter film
solong
floggo