Monday, March 13, 2006

fastenzeit

tja so schnell kanns gehen, da schaut man nur mehr so aus der wäsche! hier ein kurzer auszug aus dem piratenalltag und wer sonst noch so mitmischt.

könig arthus ist wieder in deutschen landen um die bilateralen geschäfte mit italien weiterhin aufrecht zu erhalten, besonders der weinimport aus bardolino liegt unserem könig am herzen, ist doch der rote bardolino einer unserer herzenssäfte.
hannibal zieht auch bilaterale geschäfte pflegend durch den süden südamerikas. das inlandeis schmilzt fast von leidenschaft der elefantösen lendenkraft. ich sag nur, hopp auf hannibal, die pässe sind nieder wollen aber mit elefanten bezwungen werden.
meine wenigkeit schlägt sich durchs unterholz, immer auf der suche nach dem perfekten strohfeuer, nach der vergänglichkeit des augenblicks und der ewigkeit der erinnerung. solange das schiff nicht sinkt kann es ruhig ein wenig schaukeln. einmal links und dann wieder rechts, aber immer volle kraft voraus. die sonne im gesicht und den wind im rücken.
die singlemänner werden auch wieder mehr, wenn es mehr singlemänner gibt, muss es eigentlich auch mehr singlefrauen geben, sofern hetero und dann aufbrechen. freibeuter bleiben freibeuter, immer gern gesehen auf den schiffsparties, aber wie gesagt: sie bleiben freibeuter.
dann gibt es noch die anders schi(ff)wütigen, die sich mit mir durch gehölz schlagen, egal bei welchem sturm auch immer, egal hinter der höll, oder vor den rappenschröfen, immer vorne weg. ich sag nur nisskopf, steil und gut. aber gegrinst haben wir wegen was völlig anderem. aber ich kann nur sagen, volle kule! big respect!!
die piratenbräute scheinen auch abwegig sich zu vergnügen, wenn es darum geht das tschechische schiff zu putzen, wars nie drum, aber mit piratenbrautsmutters unterstützung strahlen die planken ja nur mehr so. damit kann man ja schon mal in see stechen! ich will gar nicht wissen, was alles auf diesen planken so wuchs in den letzten monaten, in den wurstsemmelpapieren, den latellaboxen die sich schon filzig anhörten. und auch sonst wurde weiterer balast abgeworfen, wenn das so weiter gegangen wäre, hätte ich eine neue piratenfoltermethode anwenden müssen: ich sag nur spax-schrauben, holzstuhl und mannespracht kombiniert mit erzürntem captain inklusive aufgebrachter meute und einem aufgeladenen akkuschrauber! jedem das was man verdient.
sonst ist eh alles im lot, die schifffahrt am bodensee steht in kürze auf dem plane, das wird eine singletour, südfrankreich und brüssel werden auch heimgesucht. aber ganz heiß und weit oben steht: aberdeen, i´ll be back. darauf freu ich mich, ich werd euch ausführlichst berichten.
sofern bleib ich stumm und blind. ich seh weiterhin dinge die ich nicht sehen will, ich hör sachen die man nie hören will, und vor allem schreib ich dinge die ich nie schreiben wollte.
ich wünsche einen schönen nachtdienst, ich wünsch einen guten appetit, das frühstück gesellt sich gern, deshalb lang schlafen damit das mittagessen auch dabeisein kann. ebenfalls liebe grüße an den käse-rainer.
demnächst berichte ich von der geschichte mit dem salamibaguette, sozusagen starte ich in die kulinarische phase.
nochmal nisskogel kule, kule!
liebste grüße
wer sich nicht auskennen sollte, nochmal lesen, dann gehts vielleicht.
euer/dein captain floggo

No comments: