Monday, August 21, 2006

wiki und die starken männer


update coming soon.
the whole story what happend north the polar circle will be to be read soon!!!
lovely greetings yours
captain floggo version 2.0

yeah i´ve got a new evil back up!!!



Yes when i say that i have a back up, i mean it that i have a back up. But what means having a back up?
Tja shall i continue in english, or shall i switch back to my mothertongue? I will outline first of all some short abstract about what i did and what happend.
Well, the blonde girl above is Krita, a Husky in front of Storglaciären Sweden. But how the hell did a pirate like i am get to Sweden so close to a glacier? I did a course in cricket and glaciology in Tarfala, we have been a superb team, all nice people, good party, good spirit, good sauna parties, good mulli cleaning, good jocka swimming, just a lovely tim in the area next to Kebnekaise. BIG PIRATE THANKS to everyone! We meet again, i m quiet sure about this.

that´s the report of our dramatic cricket!
http://www.nsd.se/artikel.aspx?artid=31663&arkiv=False
I filled my batteries in Sweden, i got now enough energy to things i never was thinking about.
Thanks mates, i was a big pleasure meeting you!!!

Tja, nun ist´s so weit, ich werde nun in Deutsch, oder so was ähnlichem was sie einst Deutsch nannten weiterschreiben. Viele haben gewartet dass ich wieder auf die Showbühne steigen werde und meine Abenteuer in die Welt posaune. Posaune, Posauna! Sauna ist ein Stichwort. Genau so wie Knäckebrot und blond.
Man stelle sich vor, man, also ein Pirat, wacht auf in einer weißen Ikea-bestückten-Wohnung, auf einer weißen Matraze, eingehüllt in ein weißes Tuch und neben einem liegt eine nicht allzu fremd erscheinende Person, blond und riesig. Erstmals musste ich mich an der Nase ziehen um zu realisieren, dass das nicht der sogenannte Himmel ist. Nein ich wachte auf in Schweden, in Stockholm in der Bude von Gustav nach einer wahnsinns Nacht mit all den wahnsinnigen Tarfalaforschern. Das war eigentlich das Ende der Tour, naja nun erschließen wir eben die Geschichte von hinten nach vorn.
Was war davor geschehen? Ich war in Tarfala zum Gletscher messen mit Seija, Hej Seija!!!
Wir hatten eine super Zeit, eine super Tour in den Schwedischen Bergen, genau das was ich immer schon einmal machen wollte. Es wurden Toiletten gemeinsam gewaschen, Bälle in Bällen versenkt, ein wenig zu Ablation mit Eisbergproduktion beigetragen, ...
Nun man stelle sich vor, man, also ein blonder Pirat mit Wikingereskem rotem Bart, findet sich mit 22 Scandinaviern in einer Sauna wieder, sie schreien alle durcheinander, Bier floss in Strömen, und man vernimmt aus dem monotonen Gebrabbel nur Wörter wie "Lolle" und "more steam!" Man schwitz wie ein Elch im Fieberrausch und versucht sich zu tarnen, ja meine Haare wurden blonder und mein Bart wurde röter. Lolle ist das finnische Wort für: "das Wasser trifft auf die glühenden Steine"-Geräusch. Lolle und noch einmal Lolle. Nach vielem Lolle gings in einen der zwei Pools gefüllt mit Gletschwasser. Das war die entgültige Aufnahmeprüfung. Somit bekommt meine Piratendekoration nun auch noch was von den Vikings.
Sonst war viel mit Knäckebrot und all den anderen Stereotypen von und mit Schweden. Oh my god i have never felt so understood.
Ich wünsche mir dass mir die Energie die ich nun zuviel habe, mich am gehen hält, ...
Es war ein schwerer Weg aus meiner Sinnkrise, was soll ich machen mit meinem Leben, wohin solls gehen? Aber nun fühle ich mich wieder zurück auf Kurs. Kleinigkeiten erscheinen einem nur mehr marginal, es gibt so viel Dinge die getan werden müssen, ... Ich bin wieder zurück. Und das ist gut so. Ich freu mich auf weitere Abenteuer, ich weiß nun, dass es noch viele Menschen gibt die gleich denken, die ihre lebendige Irrfahrt unter einen guten Stern stellen. Ich freu mich auf diese Menschen, die mich auf meiner Fahrt weiter unterstützen,... wohin sie auch immer gehen wird. It just felt great to wake up north of the fucking polar circle and to know that you don´t have to care at all.
Aber ich hab nun mein neues Energy-pack aufgeladen, und es geht wieder weiter. Einmal gehts runter und dann gehts wieder rauf!!!! Wer mehr wissen will, soll mich persönlich fragen!
Euer C.Floggo aka Flo.w

Sunday, August 06, 2006

Wellenschläger

How does it feel when something is done for the last time? You might know, how it feels when something is done the first time. It´s meant to be exciting, it could be awesome, mindblowing or just satisfying because you know finally you did it.
Like standing on top of a mountain for the first time ever. Your whole life was filled with thoughts and dreams how you could get up there. Your whole life you were thinking about the best way getting up there. In the moment you are thinking about your mountain for the first time your pathway, your track has already begun. Your dreams may get more intense or you forget about your dreams, you give them up for some time, but kind of suddenly your dream pops up again, gets back into your mind, this time it´s much more intense than ever. You are ready for fullfilling your dreams. The way on top at last feels not like a torture like you imagined, no it´s kind of like easyfeeted, it feels like your footsteps never touch ground but you still move. You move easy and free.
But how the hell does it feel when you do something for the last time? Is it the same firsttime-excitement, is it like leaving friends behind? When you go with friends for a coffee and you know that it will never be the same again? I know life is never standing still, it always changes, it´s this much know lifelong circle. But the strange feeling when you leave a major part in your life behind? Leaving behind means doing something for the last time.
Life is just an alternation of doing it the first or the last time. Everthing should be seen as a question of scale.

Well today i had the strange feeling that something was left behind in the close past. It kind of slipped away and i didn´t realize that i could have hold it back. I just messed it up. Anyway, i will see how things are when i get back to my used harbour. Sometimes it´s a relief when something is left behind. A relief to free yourself, drop the pressure in any direction.

I wave you goodbye,... just smile and wave, boys, smile and wave.












But it´s not gonna be the last what you will read of my adventures, i just go on holiday. Pirate vacation somewhere in the polar ocean to learn how to cope with the dumpness and cold of the upcoming wintertime.
Your c.Floggo

Wednesday, August 02, 2006

Land in Sicht

Kurzum, der Horror eines jeden Piraten ist der Satz Land in Sicht. Land in Sicht heißt immer anlegen und vorallem Ärger. Ärger. Ärger geht´s nicht, dachte ich mir. Immer wieder dachte ich mir, nein ärger geht´s nicht. Und dann spielt das Leben wieder eins auf. Das Leben kann sie alle, diese Lieder. Die Lieder von der Freiheit, von der Liebe, vom Abschied, von tiefer Trauer, vom Auslassen, von den Frauen, den Männern,... und von den Piraten. Piratenlieder? Ja, da fällt mir sofort Haul way Joe ein. Haul way, Joe!! Haul away. Aber in all diesen Liedern kommt nie die Zeile Land in Sicht vor. Allein dies ist schon ein Indiz, obschon Indiz ganz und gar kein Piratenwort ist, dass Land in Sicht kein Piratenausspruch sein kann.

Wie kommt nun dieser Gedanke mir in meinen verdammten Schädel? Er, der Gedanke, spukt, nein nicht spuckt, schon seit längerem in meinem Kopf herum. Irgendwann hab ich mal ein wenig Sand zwischen den Zehen gespürt und mich erinnert wie schön doch dieses Gefühl des Loslassens, das ewige Gefühl des Sicherseins, das Gefühl des inneren Friedens sein kann. Es ist schon lange her, als ich das zum letzen Male spürte, das Gefühl des Sands zwischen den Zehen, der mir meinen festen Boden ausmacht.

Kann man aber nach langer Zeit der Piraterei wieder in das Geschäft des Sand-Burgenbauers zurückkehren? Einmal Pirat, immer Pirat! Verdammt, ich komm der Freiheit einfach nicht aus, ich werde mich nicht fangen lassen, ich werde rennen bis ans Ende der Welt, bis ans Ende der Tage, frei sein. Frei sein. Ganz einfach nur frei sein. Sich nicht in zu enge Schuhe zwängen, sich nicht den Zwängen der Gesellschaften unterwerfen, sich immer einen Fluchtweg offen halten, das heißt echter Pirat sein. Und vor allem einstehen für seine Ideale.

Ich mach mich in Bälde auf nach Norden, ich werde über den Öresund blicken, den Bottnischen Meerbusen links liegen lassen, das Polarmeer ruft. Ich freu mich auf die Einsamkeit, auf die noch reduziertere Landschaft als damals in Schottland, ich freu mich auf die Stille, ich freu mich auf die Weite, es ist zwar noch nicht ganz die Arktis, aber arktisch wirds sicher und arktos aus dem Griechischen heißt bekanntlich Bär, also wirds sicherlich bärig!

Vielleicht geht sich der noch ein Post aus vor ich abhaue, sonst müsst ihr auf den Reiseeintrag warten. Wie lange noch geblogt wird, weiß ich nicht.

Dear English readers: i m not sure, if i should stay on the boat, or go back and settle in some save harbour. Well pirates can´t survive on the mainland, that true, maybe time has come to do something really new, i will have a wee chat with Jesse Seringo, the old famous cowboy, what he´d suggest. Mainland means worries, but i don´t want to worry about it, i want to have a life erse aboot feet, a life of freedom, just standing for my friends and not betraying my ideals. I gotta go way up north to the emptiness and loneliness of arctic sweden, having a look if i have a decent idea what will be my future like. So what?
I want to feel the wind in my face, to taste the salt of the sea, to smell seaweed and hear the sound of the roaring waves. Abandon ship means abandon hope.

c.floggo

Piratentest

Anbei der ultimative Johnnie D. induzierte Piratentest:

http://www.ard.de/radio/pop/-/id=7946/nid=7946/did=439156/8y5ow0/index.html

viel Spass dabei,
c.f.