Wednesday, April 11, 2007

White.lake.point

Es gibt so viele Dinge im Leben die man nicht kaufen kann, sei es Freundschaft, Sympathie, Freude, Freiheit, Freunde und Weisheit. Allem ein Stückchen näher kommt man wenn man die Weißseespitze schifahrend bezwingt. Die Weite des Gletscherplateaus die sich vor einem ausbreitet, die Freiheit der Höhe und vor allem die Nähe zu den Elemten ist überwaeltigend.


Besser wäre überweltigend. Über der Welt eben, oder doch steil nicht eben.

Doch immer wieder kommt einem der Alltag, dem man sich entflüchtet fühlt, in die verdammte Quere. Da kämpft man sich durch den hüfttiefen Firnsulz in einer Schlucht und denkt sich nichts Schlechtes bis einem die verdammte Vergangenheit und die aussichtslosere Zukunft ins Gesicht lachen, einem darlegen was man nicht alles machen hätte können.
Immerhin ist es leichter zu beschuldigen als bei einem selbst die Fehler zu suchen. Wie man sich bettet so liegt man, heißt so schön in einem mittelalterlichen Sprichwort. Und soll ich euch was verraten, ich scheiß auf´s Mittelalter. Das Hier und das Jetzt zählt.

__
erleichtert und ein wenig desilusioniert grüße ich die Verbliebenen.
ich habe immer geträumt auf "meiner Schaumrolle" zu fahren, ich hab´s getan und nun müssen neue Träume her. Eine Traum träume ich schon länger, einen mit vier Buchstaben, zwei Vokale und zwei Konsonanten, die einem so leicht von den Lippen gehen wie mongolischer Yakbuttertee und schottische Shortbreads. Weich klingts, fein klingts, liebenswert klingts, ergreifend klingts. Klingelts?
Nur wer träumt ist wirklich frei, hat mal einer in einem Buch geschrieben, es war glaub ich E.W.Heine, der sogar ein wirklich lesenswertes Buch darüber geschrieben hat. Lesenswert für jeden Menschenfreund, für jeden der immer schon einmal leichter durchs Leben gehen wollte.

Humbold hat gemeint: Nicht aus Büchern sondern aus der Natur lernen wir. Und das nahm ich mir zu sehr zu Herzen. Wälle, Toma und Hügel sind mein Universum. Piraten des Waldes, Schlitzer des Sediments und Räuber der Holzkohlen.

No comments: