Thursday, May 03, 2007

Bargeflüster

... in einer Bar saß ein leicht dicklicher kleiner Mann der recht ungeschickt versuchte eine Fruchtfliege aus seinem Bier zu befreien. "Es sind meine Freunde, die Fliegen, die fliegen mir doch ins Glas. Aber zumindest habe ich noch Freunde! Ist schon eine harte Zeit hier in dieser Cowboystadt, wenn dann die jungen Menschen wieder ausziehen um ihr Glück zu suchen und keiner mehr da ist mit dem ich mich unterhalten könnte. Deshalb hab ich gern die Fruchtfliegen um mich!"
Von hinten rechts betritt nun ein großgewachsener Mitvierziger mit blondiertem Haupthaar das Lokal. Seine dünnen fast schon antiadipösen Arme hängen wie evolutionäre Überbleibsel an seinem ausgezehrten Oberkörper. Trotz seiner grazilen Statur könnte man von amöboider Bewegung sprechen. Irgendwie stülpt er sich auf den Barhocker neben dem Fruchtfliegenfreund. "Bist du schon lange da?" "Ha, lange! Mein ganzes Leben bin ich hier, und wenn ich nicht mehr leben bin ich nicht mehr da!" "Prost Dicker! Es ist so schön, dass die Saison nun wieder aus ist, ich kann sie gar nicht mehr sehen, die Fratzen der Globalisierung, die Touristen die hierherkommen und ihr schnelles Glück suchen. Immer nur Eitelwonne und scheiß Sonnenschein!"
Der vermeintlich kleine Bruder von Iggy Pop nippt an seinem kleinen Bier, schluckt die darin befindlichen Fruchtfliegen mit dem ersten Schluck, obwohl er eigentlich Vegetarier ist. "Du musst wissen, ich versuche seit kurzem allem zu entsagen, ich schau kein Fernsehen mehr, ich esse kein Fleisch mehr und vor allem will ich allein sein. Aber hier in diesem Loch kann man ja nie allein sein. Man wird immer wieder gefunden, man wird immer wieder unterhalten." Die unterhaltende Unterhaltung über untenhaltende Unterhaltung ließ sich nicht mehr abwenden.
Fruchtfliegen kreisen Geiern gleich über den beiden Barhockern, es ist wahrscheinlich das Zeichen, dass man sich erst wieder am Winteranfang wiedertrifft, wenn die Fruchtfliegen vom stürmischen Herbstwind wieder aus dem Tal geweht werden.
So oder ähnlich wirds wohl sein, meinen die beiden auf den Barhockern.

No comments: