Saturday, May 12, 2007

Wellenberge und Wellentäler


Manchmal tümpelt man so vor sich hin, man ist Spielball der Wellen, man wird gebeutelt und durchgespült. Dann geht´s verdammt schnell runter und dann verdammt schnell wieder rauf. Aber in stürmischen Zeiten ist´s einfach so. Man sitzt mit dem leidlichen Rest der Crew an Deck, die Wellen ziehen unter einem durch, heben den Horizont, senken den Horizont, alles scheint zu verschwimmen und am Ende des Tages trägt man sich mit dem Gedanken die Piraterei an den Nagel zu hängen. Einen festen Untergrund zu ertasten, die Planken gegen herkömmliches Festland zu tauschen, den Freibeutergedanken zu verabschieden und in den Ruhestand zu treten,... aber es gibt eine Kunst im Moment, eine Symetrie im Verlassen.
Nein ich werd´s jetzt nicht lassen, es wird noch weiter gehen, es wird weiter gedümpelt werden, einmal Pirat immer Pirat.
c.f.
PS: heute ist ein schöner tag! ich freu mich gerade wie ein junger hund, der das erste mal schnee sieht.

2 comments:

G said...

There I am, you can just about see me peeking off the top of the map. I'm waving at you, see?!

Aus dem Tagebuch: said...

of course, i will always have a look up to good ol scotland. that´s the place were it all began. a long time ago, but the adventures are still worthy.
smile and wave, boy!
take care up there,... we meet again,...
c.f