Tuesday, December 23, 2008

Blickwinkel

Er steht auf der Einkaufsstraße. Die Menschenmassen ziehen an ihm vorbei. Die einen nach links, die anderen nach rechts. Nur er steht und schaut. Er hat gerade einen verlorenen Ohrring gefunden. Wohin damit. Wohin mit Verlorenem. Auf die Mülldeponie oder aufs Fundamt.
Am Fundamt wirds eher wiedergefunden auf der Deponie eher vergessen. Und dann. Warten oder vergessen. Wird irgendwer einen Ohrring vermissen? Vergessen schon eher.

Wenn er dann wiedergefunden wird ist er der Held der Erzählung die von nun an erzählt werden wird. Auch wenn es nur um eine Kleinigkeit wie einen Ohrring geht.

fröhlich- tralalalala

Na ja- die Erleuchtung suchen sie hier vergebens. Die werden sie im Internet nicht finden. Auch nicht auf irgendwelchen radikalen Seiten.
Singen hilft. Musizieren auch. Lesen ebenfalls.
Lesetipps zu Weihnachten, wo jeder in der Buchhandlung ein Verlegenheitsgeschenk ersteht- wo niemand die Zeit findet sich auch nur für ein halbe Stunde niederzulassen um zu lesen. McWorld von Benjamin Barber würd ich für den/die Globalisierungsgegnerin der Neuzeit empfehlen- eine Dekonstruktion der Konsumwelt- eines der besten für KonsumgegnerInnen um auch das BinnenI wieder einmal zu strapazieren um dem weihnachtlichen Frieden unterstützend unter die Arme greifen.

Frieden. Ja wär wohl auch nicht schlecht. Zeit schenken garniert mit Frieden und Freiheit, das wärs und das in Zeiten der Finanzkrise. Schenke Sie Dinge die wertvoll sind aber vor sechs Monaten noch keinen wert hatten. Das sind vielleicht vermehrt wertvollere Dinge.

Ich schenk mir Tiroler Watterregeln, eine Packung Radieschensamen für den Gemüsegarten, ein wenig mehr Freiheit und Kartoffelstärke.
___________

Somit alles liebe- egal wo auch immer sie gerade sein mögen- egal was sie auch treiben- alles Gute für die Weihnachtstage, auf dass sie dekadenten Liebesbezeugungen von vermeintlichen Freunden und ähnlichen entgehen.

____________

Thursday, December 18, 2008

Vorweihnachtlich

Vorweihnachtlich soll noch was gesagt werden.
Wenn es darum geht wie es weiter geht sollte man ein Orakel befragen. Kaffeesud, Hühnergebeine oder ähnliches? Mir liegt da die Buchstabensuppe näher. Einen großen Löffel mit vielen Buchstaben- kuehl steht drauf. Nun denn ja kühl ist schon und kühl wirds bleiben bis zum März zumindest. Nächster Löffel sexy. Was will man dazu sagen? Sexy- das orakelige am Buchstabensuppen Orakel ist ja der Faktor Zeit. Man kann damit die Zukunft befragen, also alles was kommen wird ab jetzt. Oder man nutzt das Orakel um Rückschau zu halten was war. Dazu kann man aber auch Tagebücher, Fotoalben und Familienfeste zu Rate ziehen. Da fallen dann so Sätze wie: kannst du dich noch erinnern,... wie dem auch sei.

Außen scheint es zu schneien, die Berge werden weißer, der Himmel wird blauer. Obwohl die Tage noch ein wenig kürzer werden geht es immer der Sonne entgegen. Schnee das nächste Orakelwort.
kühler sexy schnee. Das soll das Motto der nächsten Tage sein. Und das schon nach drei Löffeln Buchstabensuppe. Wie wird das wohl weitergehen.

Auf Bald.
C.F.

Wednesday, December 03, 2008

Xmas trends 08

Nebst unendlicher Glühweinfahnen weht der Föhn durch die Gassen. Fönfrisuren geben nach.
Die Berge unten grün oben weiß. Manche Menschen oben braun und unten weiß- das ist das Schicksal der Schifahrer, die in MontyPhytonscher Art geprießen sein wollen. Die Jinglebellsklingeltöne klingeln fasst schon monoton aus pelzigen Taschen, die prallgefüllt mit Keksen, Kugeln und Kappen sind. Ein wahrer Jingelbellskanon legt sich wie ein Klangteppich über die verschneite Landschaft. Immer wieder kommt ein gwantanmera von Semino Rossi durch- gehört aus einem Handy in einer zu knappen Falschpelzjacke einer zu solariumbraunen jungen Dame samt Kampfhund, der so groß ist dass sie ihre neugeshopten Christbaumkugeln (neudeutsch xmas-bullets) auf ihm/ihr reitend nachhause bringen könnte. Kampfhunde sind die neuen Rentiere der Postmoderne.

Ah ja und Weihnachtskarten gibts auch nicht mehr- hier gibt man nur mehr den XMAS-Newsletter heraus.

Mehr neue/n Trends/tränz in Kürze- wenn schon denn schon!

Winterzeit

So ist´s. In Tirol wird über Nichtraucherlokale diskutiert- obschon es ein wenig knapp scheint, denn im Jänner ist´s dann soweit. Es wird so sein wie damals bei der Euroeinführung- zuerst ein wenig chaotisch, dann ist man neugierg auf das Neue, dann wird in österreichischer Manier das alte beweint und schlussendlich wird sich alles einschleifen und niemand wird sich daran stoßen.

Wie es dann mit der Freiheit sein wird- wird sich zeigen. Das Kopfweh wird weniger werden.