Wednesday, June 25, 2008

Piratennews- Nageln Geld und Klimawandel

ja es ist verdammt ruhig geworden auf der stürmischen See. Niemand weiß so recht wo sich dieser verdammte Captain Floggo herumtreibt. Viele behaupten er sei ertrunken, andere wiederum behaupteten er sei glücklich verheiratet und ist nun Palmenbauer auf einer einsamen Insel, wiederum noch ganz andere haben ihn in den Polarmeeren gesichtet um sich sein Leben mit Eisbären zu versüßen. Ich muss ihnen alle ein besseres beweißen- Captain Floggo ist wieder zurück- sämtliche Schandtaten, jegliche Abenteuer werden weiterhin erzählt- aber eines muss man auch einem Piraten zugestehen- man darfs schon mal ruhiger angehen und in weniger stürmischen Häfen fischen.

http://www.youtube.com/watch?v=7ntzBmzj_4g

Mit Sicherheit kommen Berichte: wie besiegt Captain Floggo einen Autohändler- was frühstückt man wenn man keine Blaubeeren pflücken konnte- wie wird man Sachverständiger für Piratenunfälle- warum muss jeder Berg in den Alpen einen eigenen Klettersteig besitzen- und so weiter und so fort

Ja, da ich mich hier öffentlich gegen jegliche weitere Bauten von Klettersteigen ausspreche- ich mir auch nicht Feigheit, Schwarzmalerei und falsche Arroganz unterstellen lassen will- soll hier eine Streitschrift gegen die Verklettersteigung der Alpen entstehen.

Mit Sicherheit brauchts neue Investitionen in die alpine Infrastruktur, aber Erschließung unter dem Deckmantel des Schutzes zu betreiben- ich baue eine Straße damit nicht jeder wild durch die Felder braust- finde ich einfach nicht richtig.
Nicht jeder Gipfel muss mit Stahlseilen und Beton sanft in Form gehalten werden, nicht jeder höchste Berg einer Gebirgsgruppe ist auch deren schönster, nicht jeder Schilift/jede Hütte/jedes Alpengasthaus braucht seinen eigenen Klettersteig. Es scheint eine logische Entwicklung zu sein- der Mensch braucht ein sicheres=kalkulierbares Abenteuer- sonst weiß der Mensch gar nicht mehr, dass er am Leben ist. Und dann kommt dieser verdammte Klimawandel und ruiniert einem die Winter- keine Gäste- kein Geld mehr. Dann müssen wir schauen, das wir mithalten können mit all den anderen Bewerbern die ihre Berge vernageln.

Und genau da wird es sie wieder brauchen- die einen die aufstehen und ihre Meinung sagen- die schon immer gegen jegliche Erschließung waren- hiermit hat jeder der es brauchen kann meine offizielle Unterstützung. Möge der Himmel gnädig sein und die Berge noch mehreren Generationen erhalten- und dass mir ja kein Stein runterfällt!

http://mountainwilderness.org/

ahoi
Cf

No comments: