Tuesday, January 17, 2006

montagsgeschichten

tja, montage haben es in sich. nach meiner samstäglichen skiverunstaltung beschloss ich mir neue bretter zu besorgen und das alles inmitten von montäglichem stress.

man stelle sich vor, ich zumals skiloser chefpirat wandle durch die vor elfuhrige nicht autofreie altstadt innsbrucks, geschützt durch die laubengänge der alten häuser. irgendwie wurde ich gerade um 11.00 abgelenkt, sodass ich das autofreiwerden, also die imaginäre datumsgrenze für motorisierte in der herzog friedrichstraße, akut verpasste. dann kurz nach 11.00 spürte ich den drang mich mitten in der straße, oder besser gesagt nunmehrigen fussgängerzone in der sonne zu suhlen und flanierte gemächlichst vom goldenen dachl in richtung annasäule, sprich von nordost kommend richtung süden haltend. irgendwie schien mir dieser montag wohlgesonnen, die sonne sonnte auf mich herab als ob es sonntag wäre, ich zog in meine gedanken schon die nächsten spuren in mein weißes gold, als von hinten ein undefinierbares brabbelartiges geschrei losbrach, oder biblisch gesprochen herniederkam. mir fuhr der schrecken in alle nur erdenklichen körperregionen, ich dachte es ist eine höllisch erboste himmlische brüderschar, nein es war nur ein einziger. ich kann nicht mal sagen ob mann oder frau, mir fiel nur das aufheulende mülltonnengroße auto auf, das auf mich zu raste, befüllt mit einem eulenartigen menschen, der die seitenscheibe zum maulen, zur druckentlastenden raumerweiterung und zum atmen nach unten gelassen hatte. es war sage und schreibe 11.07, also striktestes fahrverbot, und ich wähnte mich in sicherheit, also warf ich freundlichst ein: hei was stressen denn sie so, sie fahren im fahrverbot und ich gehe in der fussgängerzone. einer von uns beiden macht was verbotenes. darauf die antwort im tiefster innsbrucker koatlackenfärbung: du bisch woll lappert, i darf do fohrn, ah wenn du dein fettn arsch nit weiter bringsch, und sei nit gescheit du junger hupfer. worauf ich entschloss, waffenlos wie ich nun war, weiterhin meinen fetten arsch durch die altstadt zu ziehen, weiterhin mitten in der fahrbahn der fussgängerzone, weiterhin ohne rücksicht auf seifenkauende mülltonnenfahrende anrainer, oder was auch immer.

ich sag nur, montags freu ich mich immer wieder auf sonntag, da ist den ganzen tag fussgängerzone.

piratengruss, passt auf auf euch
floggo

3 comments:

Ginger&Mandarin said...

recht hoscht ;)

ziwuiziwui said...

hinspuck du wunder schöne alpenstadt!

ich grüße meine freunde aus unserer landeshauptstadt mit einem dreifachen:

du gä herau du!
du gä herau du!
du gä herau du!

Anonymous said...

Montagsgeschichten?
siehe http://www.montagsgeschichten.de.vu