Thursday, October 26, 2006

splendid, my dear.

well today is another ordinary day of october. and there is nothing to say that the world got poorer another time again. in every end there will be another beginning, one door closes and another one opens immediately. sometimes these doors are already open, just pop through, don´t think at all, just follow the driving force, no matter where it will take you, no matter who will be harmed, just let go.

ja heute ist die welt wieder einmal ärmer geworden. ärmer um einen träumer. ausgeträumt, aus und vorbei. Nur mehr leerer Raum, nichts neues wird anberaumt, vertrautes vertraumtes verbaut, nichts mehr übrig vom Traum. Mit leeren Händen sah ich ihn, das einzige was mir bleibt, ist mein Herz, aber der Traum ist weg.
Klingt alles danach als ob ein neuer Pirat anheuern will. Keine Träume mehr, nur der Traum der Freiheit ist übrig. Verdammte Revolution, immer die Freiheit, immer die Einheit und die Brüderlichkeit. Oktoberrevolution, nein nicht in Russland, nicht in Frankreich, nein mitten unter uns. Träume sterben, Träumer sterben, ...

Heidiho! Wir werden in den Sonnenuntergang segeln, all das falsche Makeup hinter uns lassen, egal wie es dann ausgeht.
We will meet again, don´t know where, don´t know when, but i know we meet again on a sunny day,...
c.F

1 comment:

ziwuiziwui said...

Unser Blut sei nicht mehr der Raben und der nächt´gen Geier Fraß!
Erst wenn wir sie vertrieben haben, dan scheint die Sonn' ohn' Unterlaß!


http://viadrina.euv-frankfurt-o.de/~juso-hsg/lieder/internationale/de/internat.htm


Völker hört die Signale, Piraten voraus!!!