Wednesday, May 31, 2006

oh johnnie boy

tja, trotz dass wir piraten sind müssen wir auch einem tagewerk nachgehen. nicht immer nur raubbau, brandschatzungen und sklaverei, nein, wir stellen uns auch gern in den dienst der guten sache.
unter diesem vorsatz endeten fausto der schreckliche, meine wenigkeit und mehrere andere dunkle piraten im sogenannten "graben" bei einem jonbonjovi-konzert. naja, irgendeine aktionistische komponente empfand ich schon, wie wir das ganze konzert mit dem rücken zu jon bon gestanden haben, ist ja nicht alltäglich, dass man diesem "weltstar" gegenübersteht. immerhin werden wir bezahlt und müssen nicht zahlen, da darf auch jon bon, der ja bekannt ist für seine rückenansicht, auch mal unsere rückenansicht genießen. mir ist schon klar, dass kein hintern auf dieser welt mit dem von jon bon konkurrieren kann, aber was soll´s ein versuch war´s immerhin wert.
wo ich mir sicher bin, ist dass ich die natürlichere haarfarbe als jonbon besitze, der hat wahrscheinlich mehr wasserstoff über seinen "allerwertesten" und seine kopf ergehen lassen, als die gesamte weiblich blondierte fanschar im ganzen. nun denn nicht jeder kann sein haupt immer der sturmsonne aussetzen und sein gesicht von der sonne gerben lassen. das bleibt dann immer für echte piraten über.
nun denn, ich bezweifle dass jon bon mehr essen kann als suppe, mit falschen beissern wie seinen ist wohl nur karfiolsuppe drinnen. das erinnert mich an durness vor einem jahr, da wohl mit echten beissern, aber bei regenwetter, also auch karfiolsuppe. schön wars.
nur eines sollte man sich vor augen führen, piraten haben durchwegs ein problem mit (schein-)autoritäten. diese sind meist in sehr kleiner erscheinung vertreten, man könnte diese auch gering schätzen, und blasen sich auf vor einem um einem das tolle balzkleid am halse vor augen zu führen. meine hochachtung geht in diesem punkt an fausto, der auch wenn ihm von mir in den hintern gekniffen wird und er gleichzeitig von einer dieser scheinautoritäten angepflaumt wird, weil er seine augen nicht im publikum gehabt haben soll, immer noch voll cool bleibt und dem minivorgesetzten noch auf die kappe klopft. wow, move of the day. mir blieb nichts anderes als den kurzen nur konsequent süffisant zu belächeln, natürlich von oben für anderes hätte ich auch niederlegen müssen, ...

soweit eins sei noch gesagt, dass der maischnee, also das wasser das vom himmel fiel auch paarbildend wirkte. menschen kamen sich nahe, nahmen sich in die arme und grinsten mit echten zähnen ihr idol an. schön ist, wenn sich menschen freuen.
ich wünsch euch was, bis zum nächsten mal,... ich freu mich schon.
f

No comments: